Wir sind gestartet!

1. Juni 2019

Lesen Sie den Bericht wie die Projektidee zum realen Bauprojekt wurde.

Lange war es still um uns …

Seit dem letzten Infoanlass vom 28.11.2018 ist es ruhig geworden um das Seebrighofprojekt. Auch wurde die Webseite ab Mitte Jahr bis vor kurzem nicht auf den neuesten Stand gebracht

Tatsächlich täuschte die Stille, denn es wurde in der Zwischenzeit sehr viel geleistet (siehe „Was ist in der Zwischenzeit sonst noch geschehen“). Wir haben an vielen Themen gleichzeitig gearbeitet und viel mehrfach überarbeitet, dass wir uns entschlossen haben, erst wieder zu kommunizieren, wenn wir sicher sind, dass die neuen Information Bestand haben und nicht gleich wieder verworfen werden.

Im April 2019 haben sich zunehmend Lösungen zu allen Themen abgezeichnet, die wir beackert hatten und es war spürbar mehr Klarheit, Festigkeit und Sicherheit ins Projekt gekommen und besondere bezüglich der Finanzierung. Das hat uns ermutigt unsere treuen Interessenten auf den 11. Mai 2019 zu einem weiteren Informationsanlass einzuladen, um die brennende Frage zu beantworten:

Wann wird aus der guten Idee ein reales Bauprojekt realisiert?

Vorab so viel: Wir sind startklar!

Thomas Foery hat einleitend nochmals das Anliegen und die Vision des Projektes ins Zentrum gestellt, um dann auf den derzeitigen Projektstand einzugehen. Er hat 3 Themenbereiche skizziert:

Trägerschaften

Um die Finanzierbarkeit des Projektes zu ermöglichen wurden 3 Trägerschaften gebildet, welche für je ein Bauobjekt die Finanzierung sicherstellen. Wichtig bleibt, dass alle Träger der gleichen Vision und insbesondere dem Gemeinschaftsgedanken verbunden bleiben. Nachfolgend die Träger:

  • Haus 1 (7 Wohnungen): Es entsteht eine Stockwerkeigentümergemeinschaft
  • Haus 2 (21 Wohnungen): Wird von der neu gegründeten Seebrighof Wohngenossenschaft getragen und an die Genossenschafter vermietet.
  • Clubhaus: Wird von der Seebrig AG realisiert

Projektfortschritt

Herr Jörg Sidler von Gianesi + Hofmann AG zeigt die Konsequenzen der neuen Trägerschaften auf das Projekt auf. Die Aufteilung auf 3 Tägerschaften machte eine komplexe Aufteilung der bisherigen 2 Parzellen auf 4 Parzellen notwendig (siehe PDF Parzellierung). Dabei mussten massiv Baumassenziffern mutiert werden, damit die Grösse der Baukörper genügend Ausnutzung (Baumasse) zur Verfügung hat.

Um den Zusammenhalt und die Grundidee des Gemeinschaftsgedanken zu erhalten, mussten mit Dienstbarkeiten und Nutzungsplänen der z.B. Umgang mit dem Clubhaus und dem Gemeinschaftsgarten geregelt werden.

Finanzierung

Beim Thema Finanzierung hat Herr Lehmann von der Firma Pro Ressource AG aufgezeigt, dass die angefragten Banken grosses Interesse zeigen.  

  • Haus 1: Die Promotionsfinanzierung der Eigentumswohnungen sollte, kein Hindernis darstellen.
  • Clubhaus finanziert die Seebrig AG (Pia & Thomas Foery)
  • Haus 2: Vorbehältlich des Resultates der Fachplanung haben wir indikative Zusagen von Banken für eine Finanzierung Anlagekosten von bis zu 80% zugesichert haben. 20% der Eigenmittel muss die Genossenschaft aufbringen. Das ist eine hohe Hürde. Pro Ressource hat ein Family-Office identifiziert, das bereit ist, ein nachrangiges Darlehen in der Höhe von 10% der Anlagekosten zu gewähren. Für die restlichen 10% ist die Seebrighof Wohngenossenschaft gerade daran mit Hochdruck die entsprechenden Sicherheiten in Form von Anteilscheinen Mitgliedschaft aber auch Wohnungsanteilscheine zu beschaffen. Ihr Ziel ist die Hälfte mit zinslosen Darlehen zu gewinnen und 5% von den Genossenschafterinnen via Mitglieds- und Wohnungsanteilscheinen zu gewinnen. Das Ganze ist ein Wettlauf mit der Zeit, denn sie müssen die Eigenmittel bis am 15.7.2019 erbringen. Wir sind dringend darauf angewiesen, dass sich Menschen finden, welche die finanziellen Möglichkeiten haben das Projekt mit Darlehen zu unterstützen. Wer über solche Möglichkeiten verfügt und unsere Wohnidee unterstützt, kann Ursula Diener, Aktuarin ein Zeichen geben, damit sie sie kontaktieren kann.

Zwischenbilanz

Das Projekt geht in die Realisationsphase. Bei dieser Gelegenheit wollte Thomas Foery aufzeigen, wie weit der ursprüngliche «visionärer» Anspruch erhalten werden konnte. Sein Fazit:

  • Wir sind 1 Jahr verspätet!
  • Unser Anspruch: Wohnen anders gedacht! …mit Abstrichen im Wesentlichen auf Kurs (Vergleichen sie dazu das PDF Zwischenbilanz).
  • Aber wir sind startklar!

Terminplanung

Herr Sidler stellt den Terminplan vor (siehe PDF Terminplan)

  • Phase 1&2 Fachplanung:   28. Mai 2019 gestartet
  • Phase 3 Ausführung:          1. November 2019
  • Bezug: 1. Oktober 2021

Thomas Foery bedankt sich bei den Zuhörern für die engagierte Teilnahme und allen Referenten und entschuldigt sich für die plötzliche Kälte bedingt durch den Temperatursturz!

Was ist in der Zwischenzeit sonst noch geschehen?

30. Mai 2019

Trägerschaften:

  • Statuten für die Wohngenossenschaft finalisieren Nov. 2018
  • Gründungsversammlung Wohngenossenschaft Seebrighof 21. Nov. 2018
  • Wohngenossenschaft Seebrighof Handelsregistereintrag 10. Jan. 2019
  • Erarbeitung der Dienstbarkeiten und Nutzungspläne für die ganze Siedlung Feb. – März 2019
  • Erarbeiten der Abparzellierung auf neue Trägerschaften und anpassen der Ausnutzungsziffern Feb. –  März 2019
  • Abparzellierung, Dienstbarkeiten, Nutzungspläne > Bereit für Grundbucheintrag April 2019

Attraktivität Grundrisse:

  • Überarbeitung der Grundrisse Jan. 2019
  • Revisionseingabe neue Grundrisse 18. Feb. 2019
  • Bewilligung der Revisionseingabe 22. Mai 2019

Kostenreduktion & Finanzierung

  • Überarbeitung der Kostenstruktur
  • Überprüfung des Energiekonzeptes 11.Jan. 2019
  • Neuberechnung der Baukosten
  • Bankofferten einholen laufend seit Feb. 2019
  • Gesuch an Fond de Roulement Feb. 2019 (leider aussichtslos von staatlichen Wohnbau-fördergelder Gebrauch machen zu können)

Kommunikation

  • Infoanlass 28.Nov. 2018
  • Überarbeitung der Webseite seit April, Mai 2019

Gründung der Genossenschaft Seebrighof

29. Mai 2019

Nach dem Informationsanlass vom 12. Mai 2018 hat die Auswertung der Fragebogen ergeben, dass sich eine Reihe von Interessenten bereit erklärten eine Wohngenossenschaft zu gründen, als eine passende Trägerschaft für die zukunftsweisende Wohnform.

In Vorgesprächen konnte Thomas Foery einen erfahrenen Kenner der Wohngenossenschafts-«Szene» gewinnen. Benjamin Zemann, Vorstand GESEWO, VR ABS und Immobilienentwickler hat sich bereit uns über das Vorgehen zur Gründung einer Genossenschaft zu informieren. Am 22. August 2018 trafen sich Benjamin Zemann mit allen 11 Freiwilligen Interessenten, um sich über die konkreteren Anforderungen zur Gründung einer Genossenschaft ein Bild zu machen.

Sieben liessen sich von den zu erwartenden Mühen und Hindernissen nicht abhalten den sportlichen Zeitplan zur Wohngenossenschaftsgründung entschlossen auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Es bedeutete sich an verschieden Treffen mit der einer Juristen der Wohnbaugenossenschaft Zürich über Musterstatuten zu brüten, um die eigene Ausgestaltung eigener Statuten zu finden.

Am 21. November 2018 war es soweit für die offizielle Gründungsversammlung. Die Gründungsmitglieder Priska Bill, August Burkhard, Clotilda Conrad, Ursula Diener, Thomas Foery, Susanne Forster, Martin Sieber, Katrin Steiner und Fadri Truog unterzeichneten feierlich die Statuten der Wohngenossenschaft Seebrighof in Kappel am Albis!

Von den Gründungsmitgliedern wurden noch Vorstandmitglieder auserkoren. Dem neuen Vorstand wurde herzlich gratuliert!

Die Vorstandsmitglieder sind Clotilda Conrad, Ursula Diener (Aktuarin), Susanne Forster (Präsidentin) und Martin Sieber

Herzliche Gratulation!
Im Namen der Gründungsmitglieder, Thomas Foery

Seebrighof in 3D Simulation

23. Mai 2018

Junge, talentierte Ingenieure des BIM Teams von Implenia haben zu Schulungszwecken den Seebirghof in 3D visualisiert und als Filmsequenzen dargestellt.

Hineinschauen lohnt sich. Viel Spass!

Ausschnitt 1 (Dauer 55 Sek.):

 

Ausschnitt 2 (Dauer 1Min 10Sek):

 

Oder Youtube: https://youtu.be/9yzALnFvMA4

Info-Anlass: Grosses Interesse und positive Rückmeldung

2. Mai 2018

 

Am 12. Mai 2018 veranstalten wir einen Info-Anlass.

Über 40 Gäste fanden sich am Auffahrtssamstag zum Infoanlass in der Scheune an der Seebrigstrasse in Hausen a.A. ein und konnten beim anschliessenden Apéro Fragen klären sowie eigene Rückmeldung zum Projekt abgeben.
Thomas Foery stellte unsere Vision vor und die Umsetzung der wichtigsten Aspekte (Gemeinschaft, Nachhaltigkeit) in eine sinnvolle Architektur, die Chaschper Gachnang, Architekt ETH im Detail erläuterte. Der wichtigste Teil der Präsentation galt den möglichen Finanzierungskonzepten: Die vielen Gemeinschaftsflächen und nachhaltige Bauweise benötigen Interessenten, die dieselben Werte teilen und sich für diese Art des Bauens und Wohnens gewinnen lassen. Wir sehen grob drei Möglichkeiten: Genossenschaftsmodell, Miete mit Aktienkapitalanteil oder Stockwerkeigentum. Vom gemeinschaftlichen Aspekt her würde das Genossenschaftsmodell sicherlich am besten passen.

Vor Baubeginn im August 2018 muss das Finanzierungskonzept bestimmt sein, damit wir die definitiven Baupläne erstellen können. Insbesondere zur Finanzierungsform konnten die interessierten Besucher einen Fragebogen ausfüllen, der von uns ausgewertet wird und die nächsten Schritte vorgibt.

Positive Rückmeldungen und interessante Diskussionen stimmen uns sehr zuversichtlich. Das Projekt an sich, besonders auch Transparenz und Mitsprachemöglichkeiten der zukünftigen Beteiligten, werden geschätzt. Dass die Ideen, die wir in langer gedanklicher Arbeit entwickelt haben, so gut angenommen werden, freut uns sehr.

Als nächsten Schritt werden wir die Fragebogen auswerten und unseren InteressentInnen die Ergebnisse zurückmelden.

Baubewilligung

19. Juni 2017

Wir freuen uns sehr mitteilen zu dürfen, dass die baurechtliche Bewilligung für das Seebrighofprojekt unter Bedingungen und Auflagen erteilt wurde. Die Rekurs Frist dauert 30 Tage. Die Baufreigabe erfolgt nach Abarbeitung sämtlicher Bedingungen und Auflagen.

Baueingabe / Ausschreibung

24. März 2017

news_baueingabe

Wir haben nach verschiedenen Überarbeitungen des Gesamtkonzeptes das Bauprojekt bei der Baukommission in Hausen eingereicht und am 24. März 2017 amtlich im «Anzeiger Bezirk Affoltern» ausgeschrieben.

Anwohnerinformationsanlass

25. Juni 2016

news_anwohneranlass1 news_anwohneranlass2

Beim Informationsanlass vom 25.6.2016 erklärten Thomas Föry, Bauherr, und der Architekt Chasper Gachnang einer interessierten Anwohnerschaft die Leitgedanken und das Gestaltungskonzept. Der Anlass fand in der alten Scheune an der Seebrigstrasse in Hausen am Albis statt. Grosser Dank gilt den Nachbarn für Ihr Interesse und die guten Rückfragen.

Wie alles anfing – Landerwerb

5. August 2015

wie_alles_begann

Im Jahr 2015 stand die Grundstückparzelle (3463; rot umrandet) zum Verkauf, welche den bestehenden Wohnsitz der Familie Föry umläuft. Die beiden Parzellen gehörten ursprünglich zusammen und waren Teil eines Bauernhofes.

Das idyllische Bauernhaus wurde ca. 1626 gebaut. Mit dem Erwerb der umlaufenden Parzelle soll sichergestellt werden, dass das Grundstück als Ganzes attraktiv bleibt und zusammen mit dem bestehenden Bauernhaus zu einem sinnvollen, neuen architektonischen Ganzen zusammenwächst.

Idyllisches Bauernhaus (ca. 1626 erbaut)

Idyllisches Bauernhaus (ca. 1626 erbaut)